Abschalten mit Gedankenstopp sorgt für Entspannung und Schlaf – Tipp der Woche Nummer 13

Uns Unternehmer/innen fällt das abendliche Abschalten oft schwer. Spätestens wenn wir im Bett liegen, kommen die Gedanken an alles, was dringend hätte erledigt werden müssen, an knifflige Situationen und ernsthafte Probleme. Das Gedanken-Karussell läuft und läuft und läuft…

Abschalten mit Gedankenstopp
… stundenlang liegen wir wach, drehen uns im Kreis, finden keine Lösung und wachen morgens gerädert auf.

Hiergegen gibt es eine Medizin – den Gedankenstopp!

Er ist einfach zu erlernen und braucht wie alles Neue ein wenig Übung.

Folgendermaßen funktioniert das Abschalten mit Gedankenstopp:

1.)  Wenn Sie sich im Gedanken-Karussell wiederfinden, sagen Sie als allererstes „Stopp“ und einen Satz wie z.B. „Das ist jetzt egal!“ oder „Das hat Zeit bis morgen!“ oder „Das löse ich morgen!“etc. Diesen Satz können Sie laut, aber genauso gut nur innerlich sagen bzw. denken.

Finden Sie heraus, welcher Satz Ihnen persönlich die größte momentane Entlastung bringt.

2.)  Als Nächstes denken Sie an etwas Angenehmes. Das kann ein vergangener oder der nächste Urlaub sein, ein interessantes Buch, ein Spaziergang, ein schöner Film, eine freundliche Begebenheit mit einem anderen Menschen, etc.

Dies wird Sie eine Weile beschäftigen und Sie schlafen mit Glück darüber ein. Oft passiert es, dass Ihre Gedanken schwuppdiwupp wieder bei Ihrem Problem und damit im Gedanken-Karussell landen. Dies ist normal, besonders wenn Sie den Gedankenstopp neu lernen.

3.)  Also zurück zu Schritt 1: „Stopp“ und Ihren Satz sagen bzw. denken und wieder mit den Gedanken zu etwas Angenehmem gehen.

Nach meiner Erfahrung kann das immer das gleiche sein. Experimentieren Sie, ob das bei Ihnen auch so ist, oder ob Sie lieber gedanklich abwechseln.

Diesen Neustart mit Schritt 1 machen Sie so lange, bis Sie eingeschlafen sind.
Seien Sie dabei geduldig mit sich selbst! Neues zu lernen braucht etwas Zeit.

Natürlich lässt sich der Gedankenstopp auch tagsüber verwenden, wenn Sie etwas ablenkt oder Sorgen und Ängste in Ihnen auslöst.

Was außerdem vor dem ersten Gedankenstopp beim Abschalten helfen kann

Haben Sie immer einen kleinen Block mit Stift auf dem Nachtisch bereit liegen. Schreiben Sie das Thema auf, das Sie beschäftigt und legen den Zettel vor Ihr Bett. So können Sie sicher sein, dass Sie es am nächsten Morgen präsent haben.

Außerdem helfen alle Arten von Feierabend-Ritualen beim Abschalten und sorgen für besseren Schlaf.

Viel Erfolg beim Ausprobieren
wünscht Ihnen

Maren Kaiser

Liste aller Zeitmangement-Tipps

Sie möchten neue Zeitmanagement-Tipps per E-Mail erhalten?

Dann tragen Sie sich hier ein:

* = Pflichtfelder

Bildquelle Pixabay

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Selbstmanagement, Tipp der Woche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Abschalten mit Gedankenstopp sorgt für Entspannung und Schlaf – Tipp der Woche Nummer 13

  1. Liebe Maren,

    Danke für die Tipps! Mir gelingt das auch immer mal mehr oder weniger ;). Mit dem Zettel neben dem Bett habe ich gute Erfahrungen. Die Dinge übertrage ich dann gleich am nächsten Tag in meine To-Do-Liste.

    Was mir auch hilft, ist, dass ich auch tagsüber immer gleich alles notiere, was Neues anfällt. Dann kann ich mir abends relativ sicher sein, dass ich das bereits aufgeschrieben habe. 😉

    Beste Grüße
    Susanne

    • Maren sagt:

      Liebe Susanne,

      vielen Dank für deine Ergänzung.
      Tagsüber gleich alles aufschreiben ist eine gute Ergänzung.
      Die Dinge spuken dann abends (meistens ;-)) nicht mehr im Kopf herum.

      Herzliche Grüße
      Maren

  2. Tine sagt:

    Liebe Maren,

    Das probiere ich schon eine ganze Weile aus. Bei mir funktioniert es.
    Danke für den Tipp.

    herzliche Grüße

    Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über neue Blog-Artikel informiert werden (Jederzeit wieder abbestellbar)