Welche Ziele verfolgen Sie? Ihre eigenen oder fremde?

Eigene Ziele verfolgen - Zeitmanagement BerlinJe besser unsere Ziele mit dem übereinstimmen, was uns im Leben wichtig ist, umso leichter erreichen wir sie. Gibt es zu viele fremde Einflüsse bei der Wahl unserer Ziele, wird der Weg mühsam und schwer.
Wie Sie Ihre Ziele an Ihren Werten ausrichten und so sicherstellen, wirklich Ihre eigenen Zielen zu verfolgen, lesen Sie in diesem Artikel.

Andere Menschen beeinflussen unsere Ziele

Wir lassen uns bei unserem Handeln in der Regel durch die Erwartungen anderer Menschen beeinflussen – je nach Persönlichkeitstyp mehr oder weniger stark. Das ist grundsätzlich in Ordnung und hilfreich für ein harmonisches Zusammenleben, sofern  unsere eigenen Interessen dabei angemessen berücksichtigt bleiben .

Bei unseren Zielen ist es dagegen kritisch, wenn sie von den Erwartungen anderer allzu sehr beeinflusst werden!

  • Wie viele Menschen sind in Ihrem Beruf unglücklich, weil sie den Wünschen Ihrer Eltern gefolgt sind?
  • Wie oft verbiegen wir uns, weil wir glauben, wir müssten anders sein als wir sind? Superschlank oder muskelbepackt, weil es in Zeitschriften so propagiert wird?
  • Wie oft machen wir etwas, um dazuzugehören?
  • Wie oft machen wir Karriere, obwohl wir mit dem Erreichten zufrieden sind, weil unser Umfeld dies erwartet?

Was bedeutet es für das Erreichen Ihrer Ziele, wenn es nicht wirklich Ihre ureigenen Ziele sind?


Wer keine eigenen Ziele hat,
arbeitet für die Ziele anderer Menschen.


Ein Ziel zu erreichen beinhaltet viel Arbeit, Energie, Durchhalten und oft auch Mut. Dies alles bringen wir nur dann ausreichend auf, wenn wir unser Ziel mit einem klaren, uneingeschränkten „Ja“ anstreben. Außerdem muss unser Unbewusstes dieses „Ja“ mittragen. Dann erleben wir den Weg zum Ziel als Flow und nicht als Anstrengung.

Das Ziel mit Herz und Verstand zu 100 Prozent bejahen

Fehlt dieses eindeutige „Ja“, besteht bei allen anspruchsvollen Zielen die Gefahr, dass wir scheitern. Nur wenn wir unser Ziel zu 100 Prozent mit Herz und Verstand bejahen, werden wir alle notwendigen Kräfte mobilisieren. Bei Zielen, die uns andere Menschen „eingeflüstert“ haben, wird sich unser Unbewusstes quer stellen, egal wie sehr uns unser Verstand sagt, dass es richtig ist, dieses Ziel zu verfolgen. Es wird sehr mühsam oder sogar unmöglich, solch ein Ziel zu erreichen.

Deswegen:
Überprüfen Sie Ihre Ziele daraufhin, ob es wirklich Ihre ureigenen Ziele sind, frei von den Erwartungen anderer Personen oder der Gesellschaft.

Wie können Sie dies tun?

Machen Sie eine Liste, wer sich alles freuen wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben und vor allem, warum diese Menschen sich freuen werden.

Ein Beispiel:
Sie wollen 300.000 Euro Umsatz erreichen, leben aber schon ganz zufrieden mit 180.000.
Die Liste könnte Ihnen zeigen, dass Vater sich über 300.000 Euro Umsatz freuen würde, weil er selbst als Unternehmer gescheitert ist.
Oder sich Ihre Mutter darüber freuen würde, weil sie statt Hausfrau und Mutter eigentlich Unternehmerin werden wollte.
Oder dass Sie Karriere machen und ein großes Auto fahren wollen, weil Sie glauben dann mehr Anerkennung von Ihren Freunden zu bekommen etc.

Die Wahl Ihres Zieles wäre also zumindest teilweise von den Erwartungen anderer beeinflusst worden.

Wenn Ihr Ziel derart fremdbestimmt ist, verändern Sie es!

Vielleicht reicht es, dass Sie Ihr Ziel abwandeln. Vielleicht wählen Sie ein ganz neues Ziel. Was kann Ihnen beim Anpassen oder neu Wählen Ihres Ziels helfen?

Finden Sie heraus, was Ihnen im Leben wirklich wichtig ist.

Was uns wichtig ist, bezeichnen wir auch als unsere Wertvorstellungen bzw. Werte. Dies sind erstrebenswerte oder als moralisch gut betrachtete Eigenschaften oder Qualitäten, von denen wir uns in unserem Denken und Handeln leiten lassen. Unsere Werte entstehen im Laufe unserer persönlichen Entwicklung und Sozialisation. Sie sind beständig, aber nicht starr. Im Laufe unseres Lebens verändern sie sich durch Erfahrungen, die wir machen und unsere persönliche Entwicklung.

Schreiben Sie auf, was Ihnen in Ihrem Leben wirklich wichtig ist und warum.

Sind es

  • Erfolg (wie definieren Sie Erfolg?)
  • Anerkennung (wofür und von wem?)
  • Geld verdienen (wie viel?)
  • Freunde (möglichst viele oder wenige gute?)

Oder eher Werte wie Achtsamkeit, Bescheidenheit, Bildung, Dankbarkeit, Durchsetzungsvermögen, Ehrgeiz, Ehrlichkeit, Fairness, Familie, Freiheit, Geduld, Gesundheit, Harmonie, Hilfsbereitschaft, Konsequenz, Kreativität, Loyalität, Mut, Ordnung, Prestige, Respekt, Seriosität, Tradition, Verlässlichkeit, Wertschätzung, Zugehörigkeit etc.

Natürlich gibt es noch viel mehr Werte!
Bei wertesysteme.de finden Sie über 100 Werte inklusive Definition.

Die eigenen Ziele an der Hierarchie der eigenen Werte ausrichten

Bringen Sie Ihre persönlichen Werte anschließend in eine Reihenfolge, beginnend mit dem wichtigsten Wert, dann dem zweitwichtigsten etc.

Jetzt können Sie Ihr Ziel so verändern, dass es zu den Werten, die Ihnen am wichtigsten sind, passt.

Ein Beispiel:
Ihr Ziel lautet, im kommenden Jahr Ihren Umsatz zu verdoppeln. Ihre Werte-Reihe lautet: Familie – Gesundheit – Anerkennung der Freunde – Freiheit.

Ihnen wird klar, dass Sie dieses Ziel anstreben, weil Sie glauben, dann in den Augen Ihrer Freunde als ein erfolgreicher Unternehmer zu gelten. Ihnen sind aber Ihre Familie und Ihre Gesundheit noch wichtiger als die Anerkennung der Freunde. Für die Familie und regelmäßigen Sport hätten Sie mit Ihrem Ziel (Umsatz verdoppeln) vorerst keine Zeit, da Sie 80 Stunden pro Woche arbeiten müssten.

Also könnten Sie Ihr Ziel anpassen, indem Sie Ihren Umsatz im kommenden Jahr nur um 30% steigern anstatt ihn zu verdoppeln, um weiterhin Zeit für Ihre Familie und Ihren Sport zu haben.

Oder Sie beschließen sogar, dass Sie Ihren Umsatz nicht steigern. Stattdessen legen Sie das Ziel fest, Ihre Arbeit so zu organisieren, dass Sie einen Nachmittag pro Woche und die Wochenenden Zeit für Familie und Sport haben.

Welche anspruchsvollen Ziele packen Sie gerade an?
Und welche Ihrer Werte stehen dahinter?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

Mit herzlichen Grüßen und
einem fröhlichen „Auf zu neuen Ufern!“

Maren Kaiser

Weitere Artikel zum Thema Ziele erreichen


Blog per E-Mail abonnieren:

* = Pflichtfelder

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Selbstmanagement abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über neue Blog-Artikel informiert werden (Jederzeit wieder abbestellbar)