Mit Feierabend-Ritualen leichter abschalten

Abschalten von der Arbeit ist in der heutigen Zeit eine echte Herausforderung. Oft kreiseln spät abends im Bett die Gedanken immer noch – oder wieder – um die Arbeit.
Mit kleinen Ritualen können Sie lernen abzuschalten und sich zu entspannen.

eierabend-Rituale Abschalten Zeitmanagement Berlin

Als Selbstständige und Unternehmer müssen wir viele Dinge im Blick und im Kopf haben. Laufende Aufträge bearbeiten, neue Aufträge und neue Kunden gewinnen, Marketing, Cash-Flow, Lieferketten im Auge behalten, Materialien bestellen, verschiedenste schwierige Situationen meistern etc.

Anders ausgedrückt:
In der Regel haben wir ziemlich viele Bälle in der Luft, mit denen wir jonglieren.

Wenn wundert es da, dass bei vielen Unternehmer/innen und Selbstständigen nie wirklich Feierabend ist: „Wie kann ich dieses Problem lösen, jenen Termin optimal vorbereiten, den neuen Kunden endgültig überzeugen“ etc. verfolgen sie im Extremfall bis ins Bett.

Meine Erfahrung:
Mit zunehmender Dauer der Selbstständigkeit wird es seltener, dass uns die Arbeit bis ins Bett verfolgt. Und gelegentlich passiert es mir noch heute, dass ich Mühe habe, abzuschalten.

Woran kann es liegen, dass wir nicht abschalten können?

In der Regel ist fehlendes Abschalten ein Ausdruck von Anspannung, evtl. sogar von Stress. Um dauerhaft gesund zu bleiben ist essenziell, dass wir uns entspannen, Ruhe finden, Energie auftanken – gerade als Unternehmer/innen, die häufig eine hohe Arbeitsbelastung haben. In manchen Phasen der Unternehmensentwicklung ist eine 80-Stunden-Woche nichts Ungewöhnliches.

Dauerhafte Anspannung macht uns krank. Der Körper läuft ständig auf Hochtouren. Statt nach einer Anspannungsphase eine Erholungsphase zu haben, jagen immer neue Gedanken an stressige Situationen – genauso wie die stressige Situation selbst – unser Anspannungslevel immer weiter in die Höhe.

Wir können Sie dies vermeiden bzw. unterbrechen?

Am allerwichtigsten ist es, sich daran zu gewöhnen, dass man nie mit der Arbeit fertig ist. Wir schließen zwar Aufgaben ab, aber in der Regel kommen in der gleichen Zeit X neue Aufgaben dazu. In der heutigen Arbeitswelt ist man nie fertig. Und für Unternehmer wäre es ja auch fatal, fertig zu sein. Denn es hieße, dass Sie keine Aufträge mehr hätten.

Das konsequente Abschalten können wir lernen – Rituale helfen hierbei ganz hervorragend

Sehr wichtig ist, den Arbeitstag ganz bewusst abzuschließen. Dabei setzen Sie die Arbeiten, die Sie noch nicht beendigt haben, auf Ihre Planung für den nächsten Tag. Im Laufe des Tages neu hinzu gekommene Aufgaben werden vielleicht erst für einen der Folgetage oder die kommende Woche geplant.
So werden Gedanken wie „Ich muss daran, denken morgen unbedingt Kunde XY anzurufen“ oder eine Bestellung aufzugeben, einen Flug zu buchen, überflüssig.

Zusätzlich zum dem bewussten Tagesabschluss überlegen Sie sich ein oder zwei kleine Rituale, die Ihnen verdeutlichen, dass Sie nun Feierabend haben:

  • Sie schalten ganz bewusst den Computer ab oder das Firmen-Handy aus.
  • Sie schließen bewusst die Büro-Tür und stellen sich vor, dass alle Aufgaben dahinter sicher verwahrt bis zum nächsten Tag auf Sie warten.
  • Sie hören auf dem Heimweg immer das gleiche Musikstück, bei dem Sie gut entspannen können.
  • Sie machen auf dem Heimweg einen kleinen Umweg ins Grüne.
  • Sie kommen nach Haus und machen als erstes eine kurze Entspannungsübung. Das klappt natürlich nur, wenn keine Familie auf Sie einstürmt, sobald sie die Tür öffnen…

Finden Sie Ihr ganz individuelles Abschalt-Ritual, das Sie jeden Feierabend vollziehen.

Wichtig:
Halten Sie es mindestens 3 Wochen durch. Denn unser Gehirn braucht so lange, um ein Ritual und seine Wirksamkeit fest zu verankern.

Schreiben Sie mir gerne in den Kommentar, was Ihre Erfahrungen mit solchen Ritualen sind und welche Anregungen Sie haben.

Mit einen fröhlichen „Auf zu neuen Ufern“
Ihre

Maren Kaiser

Blog per E-Mail abonnieren:

* = Pflichtfelder

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Selbstmanagement abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mit Feierabend-Ritualen leichter abschalten

  1. Silvia sagt:

    Hallo Maren,
    danke für diesen Artikel. Das Abschalten ist ein sehr wichtiger Punkt. Für mich geht es noch ein bisschen weiter. Nicht abschalten können, heißt auch, dass man sich auf die aktuelle Situation nicht fokussieren/einlassen kann. Achtsamkeit in der jeweiligen Situation halte ich für wichtig.
    Ich persönlich kann gut abschalten, wenn einen imaginären Haken hinter den Arbeitstag mache und mich dann komplett auf meinen Feierabend fokussiere.
    Beste Grüße
    Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über neue Blog-Artikel informiert werden (Jederzeit wieder abbestellbar)