Mit richtig gewählten Zielen zum persönlichen Erfolg!

Ziele und Erfolg

Erreichbare Ziele sind die Stufen zum Erfolg, Quelle: Pixabay

„Mein Haus, mein Auto, meine Yacht…“ kennen wir alle.

In unserer Gesellschaft setzen wir Erfolg häufig gleich mit Reichtum, Wohlstand und Besitz.

Gerade bei Selbstständigen und Unternehmer/innen wissen wir oft nicht, ob diese Art von Erfolg auch Freude an der Arbeit, gesundheitsverträgliches Arbeiten, Zeit für Familie, Freunde, Hobbys, Urlaub, Entspannung etc. bedeutet.
Wir sehen nur das große Auto, die teure Marken-Kleidung oder andere Status-Symbole.

Erfolg = Reichtum + Wohlstand + Besitz

Gilt diese Formel wirklich?

Oder haben Sie und ich – jeder von uns – eine ganz persönliche Definition von Erfolg? Und ist uns diese wirklich bewusst?

Persönlicher Erfolg kann vieles bedeuten.

Hier einige Beispiele für Selbstständige und Unternehmer/innen:

  • einen bestimmten Gewinn zu erzielen
  • nur für eine ausgewählte Kundengruppe zu arbeiten
  • sich Projekte und Aufträge aussuchen zu können
  • mit Freude und Begeisterung zu arbeiten
  • nur normale 40 Stunden zu arbeiten und gut davon leben zu können
  • Teilzeit zu arbeiten (als Unternehmer/in!)
  • 2 Monate im Jahr Urlaub zu machen
  • Zeit für Familie, Freunde, Hobbys zu haben
  • ein schickes Haus oder eine Luxuswohnung zu besitzen etc.

Meine Frage an Sie:

Was bedeutet für Sie „erfolgreich sein“? Können Sie dies in einem Satz beschreiben?
(Schreiben Sie Ihre Definition gerne unten in den Kommentar.)


Die größere Gefahr besteht nicht darin,
dass wir uns zu hohe Ziele setzen und sie nicht erreichen,
sondern darin, dass wir uns zu niedrige Ziele setzen und sie erreichen.
Michelangelo


Selbst gesetzte und erreichte Ziele als Maßstab für den persönlichen Erfolg

Jetzt stellt sich noch die Frage, wie Sie Ihren Erfolg messen. Wikipedia hat darauf eine einfache Antwort: „Der Begriff Erfolg bezeichnet das Erreichen selbst gesetzter Ziele.“

Dieser Definition können Sie vermutlich zustimmen, da sie sehr allgemein ist.

Und wir wissen fast alle:
Sich Ziele zu setzen ist relativ einfach. Diese anschließend zu erreichen, fällt oft schwer.

Dies kann ganz verschiedene Gründe haben:

  • Das Ziel ist nicht herausfordernd genug oder zu groß gewählt
  • Das Ziel ist falsch formuliert: „weg von“ einem Problem statt „hin zu“ einer Lösung oder einem Ziel
  • Das Ziel ist nicht wirklich Ihr ureigenes Ziel, sondern orientiert sich an den Erwartungen, die andere Menschen an Sie haben
  • Viele andere Aufgaben lenken Sie von Ihrem Ziel ab
  • Sie stehen nicht hundertprozentig hinter Ihrem Ziel, weil es mit Ihren Werten kollidiert oder ein unbewusster Glaubenssatz das Erreichen behindert
  • Die notwendigen Schritte zum Ziel sind mühsam oder langweilig, so dass Ihre Motivation verloren geht

Wenn Sie diese Punkte umkehren, erhalten Sie eine Check-Liste für gut formulierte Ziele. Auf diese Weise formulierte und geprüfte Ziele bieten eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie sie tatsächlich erreichen.

Check-Liste für erreichbare Ziele:

  • Wählen Sie Ihr Ziel so, dass es für Sie herausfordernd ist und gleichzeitig erreichbar ist
  • Formulieren Sie Ihr Ziel konkret und positiv (Verneinungen überhört unser Unbewusstes gerne)
  • Setzen Sie sich Termine für einzelne Zwischenschritte und das Erreichen Ihres Ziels
  • Legen Sie „Messgrößen“ fest, um Ihre Fortschritte sichtbar zu machen
  • Planen Sie ausreichend Zeit für die einzelnen Schritte ein
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Ziel für Sie attraktiv ist und einen „Spaßfaktor“ hat
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Ziel realistisch ist, also von Ihnen tatsächlich in ausreichendem Maß beeinflusst und somit erreicht werden kann
  • Überprüfen Sie, ob dieses Ziel wirklich Ihren Wünschen entspricht und nicht eine „Stellvertreter-Aktion“ ist, die die Erwartungen anderer an Sie bedient

Ein Beispiel für ein gut formuliertes Ziel finden Sie in meinem Artikel „Bleib-Dran-Service für gute Vorsätze“.

Probieren Sie es aus!

Formulieren Sie Ihre nächsten Ziele mit dieser Check-Liste.

Mit herzlichen Grüßen und
einem fröhlichen „Auf zu neuen Ufern!“

Maren Kaiser

In den nächsten Artikeln dieser Serie über das Ziele-Erreichen geht es weiter mit:

  • Wie Sie Ihre Motivation aufrechterhalten oder wieder aufbauen
  • Was es mit dem berühmten Visualisieren von Ziele auf sich hat
  • Was Ziele erreichen mit Muster-Veränderung zu tun hat
  • Welche Rolle Dopamin und Co. beim Erreichen von Zielen spielen

Blog per E-Mail abonnieren:

* = Pflichtfelder

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Selbstmanagement abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über neue Blog-Artikel informiert werden (Jederzeit wieder abbestellbar)